Oskar Weiss

Oskar Weiss ist Mitbegründer der Galerie Weiss Falk in Basel und ein langjähriger Freund der Familie Meier. Wir haben ihn in seinem Zürich Office besucht und uns unterhalten.

 

Welcher Geruch erinnert Sie an Ihre Kindheit?
Piz Buin Sonnencreme.

Welches Geschäft vermissen Sie in der Altstadt Zürich?
Tansini.

Gibt es ein Kleid, das Sie nie wegwerfen würden?
Einige.

Was vermissten Sie während des Lockdown am meisten?
Das Reisen.

Welchen Film möchten Sie noch einmal sehen?
«Dogman» von Matteo Garrone.

In welcher anderen Stadt würden Sie gern leben?
London.

Was würden sie in einer neuen Wohnung als erstes kochen?
Spinatwähe.

Gehen sie in den Ferien lieber in ein Hotel oder mieten Sie etwas?
Hotel.

An welchen Geräuschen merken Sie beim Erwachen, dass Sie zuhause sind?
An der ratternden Anlieferung bei Dominos Pizza bei mir im Hinterhof.

Was zeigen Sie Freunden aus dem Ausland in Ihrer Stadt?
Die Polke-Fenster im Grossmünster, die «Bodega» und den «Sternengrill».

Was ist ihr grösster Luxus zuhause?
Waschmaschine und Trockner in der Wohnung.

Haben sie zuhause Pflanzen?
Zwei Avocados.

Welches ist ihr liebstes Küchengerät?
Zyliss Trommelreibe, Edelstahl.

Was haben Sie immer im Kühlschrank?
Essiggurken.

Was vergessen Sie beim Einkaufen immer wieder?
Zürisäcke.

Ist ihr Esstisch rund, oval oder eckig und weshalb?
Grundlos rund.

Sind sie gern allein?
Ab und an.

Wo baden sie am liebsten im See, im Meer oder in der Badewanne?
Im Meer.

Wo gibt es das beste Schnitzel?
Im «Pöschl» in Wien.

Wo gibt es das beste Glace?
In Roccella Ionica

Ihre Lieblingsserie?
«The Sopranos»

Fotos: Rafael Palacio Illingworth
Konzept und Styling: Michèle Boeckmann
Fragebogen: Stefan Zweifel